Isabella Fiebich

Porträt Isabella Fiebich

Yoga ist für Isi eine Lebenseinstellung. Der ganzheitliche Yoga-Zugang hilft ihr dabei, immer wieder die Balance zwischen Rückzug, Innenschau und Ruhe einerseits und Offenheit für die Welt, politischem und sozialem Engagement und Aktivität andererseits zu finden und zu kultivieren.
Seit sie mit 14 Jahren das erste Mal eine Yogastunde besuchte, ist sie immer wieder auf die Matte zurückgekehrt und hat sich von unterschiedlichen Stilen und Lehrer*innen inspirieren lassen.
2014 ist sie im Little Yoga Room gelandet, wo sie ein Yogazuhause gefunden und 2017/18 das Yoga Teacher Training absolviert hat.

Auf der Suche nach einem Weg, mit den Herausforderungen des eigenen Lebens umzugehen sowie Ungerechtigkeiten in der Welt entgegenzutreten, studierte Isi Internationale Entwicklung und Soziale Arbeit. Ihre Tätigkeit als Sozialarbeiterin in einer Unterkunft für Geflüchtete verdeutlicht ihr immer wieder, dass wir zuerst auf unseren eigenen inneren Frieden achten müssen, bevor wir anderen Menschen empathisch und unterstützend begegnen können. In diesem Zusammenhang offenbart sich Yoga für sie als ein immerwährender Prozess; als eine bereichernde und stärkende Übung, um mit den eigenen Ressourcen und Privilegien achtsam umzugehen und diese sinnvoll nutzen zu lernen.

Yoga ist für Isi alles, was dich in den Flow bringt, es zulässt, dich voll und ganz einer Sache zu widmen und im Hier und Jetzt präsent zu sein.
In ihren Yogastunden möchte Isi dich mit ihrer Begeisterung, Ruhe und Neugier anstecken und einen Raum für dich schaffen – einen Raum, in dem DU die wichtigste Person bist, in dem du dir Zeit für dich selbst nimmst und es dir möglich wird, zu spüren. Einen Raum, der Strukur, Halt und Sicherheit kreiert, dich wieder mit dir selbst zu verbinden, Gefühle und Bedürfnisse besser wahrzunehmen und auf die eigene Intuition zu vertrauen.
Ihre Stunden sind eine Einladung, dich auf deine eigene und einzigartige Weise zu rollen, strecken, räkeln, spiralen, drehen, schütteln, baumeln, stärken, lockern, mobilisieren, genießen, durchzuatmen und zu spüren.